Abstimmungsdetails

Machbarkeitsstudie Verwaltungsgebäude Trier-Land

Beschlusstext:
Anschließend stellten Bündnis 90/Die Grünen folgenden Beschlussvorschlag, dem sich die Fraktionen Freie Wähler und CDU anschlossen und der als weitest gehender Beschlussvorschlag zur Abstimmung gebracht wurde:
Der Verbandsgemeinderat beschließt die Erstellung einer Machbarkeitsstudie und Standortanalyse nach den nachfolgenden Kriterien:
Um die Entscheidung final zu treffen, ob der Verwaltungskomplex Gartenfeldstraße 12 und 12 a (VG- und Landwirtschaftskammergebäude) saniert oder ein neues Verwaltungsgebäude errichtet werden soll, ist eine Machbarkeitsstudie ggf. mit einer Standortanalyse in Auftrag zu geben.
Bürgermeister Michael Holstein wird insoweit ermächtigt im Rahmen der bereitgestellten Haushaltsmittel im Einvernehmen mit dem Ältestenrat, zuzüglich eines Vertreters jeder Fraktion, einen diesbezüglichen Auftrag zu erteilen.
Der Umfang der Machbarkeitsstudie wird wie folgt festgelegt:
Sanierung der Bestandsgebäude Gartenfeldstraße 12 und 12 a, incl. Prüfung mit Aufstockung des Bestandsgebäudes Gartenfeldstraße 12
Neubau am Standort Gartenfeldstraße 12
Neubau/Ankauf eines Verwaltungsgebäudes in der Stadt Trier
Neubau eines Verwaltungsgebäudes im Bereich der 51 in der Verbandsgemeinde Trier-Land
mit der Maßgabe, dass Büroflächen für die Verwaltungsmitarbeiter der Kernverwaltung der Verbandsgemeindeverwaltung und der Verwaltungsmitarbeiter des Eigenbetriebes Abwasser Trier-Land und des Zweckverbandes Wasserwerk Trier-Land im Rahmen der anzuwendenden Verwaltungsvorschrift über die Zuwendungen aus dem Investitionsstock, hier Rundschreiben des Ministerium Zuwendungen für Dienstgebäude der Verbandsgemeindeverwaltungen und der Kreisverwaltungen nach pauschalierten Kosten anzuwenden ist.
Die Verwaltung wird aufgefordert eine Abfrage bei den infrage kommenden Gemeinden wie Aach, Newel, Ralingen, Trierweiler und Welschbillig zu stellen, ob geeignete Flächen (ca: 6.000 qm) zu Verfügung stehen.
Bei den Varianten 2, 3 und 4 sind in die Kostenzusammenstellungen auch die Bereitstellung der notwendigen Infrastruktur (wie z.B. Parkplätze), ggf. Grunderwerbs- und Erschließungskosten einzubeziehen.
Die Vorgaben des § 10 GemHVO sind zu beachten.

Dafür 25

Dagegen 8

Enthalten 0