Beschlussdetails
Beschluss

Status

Top

Anhebung der Mittagsverpflegungspauschale in den Kindertagesstätten der Gemeinde Hagen im Bremischen

Beschlusstext

Kommentare

Bemerkung

Ausschussvorsitzender Leo Mahler erläutert die Vorlage und beschreibt die Problematik der überall steigenden Kosten.
Erster Gemeinderat Martin Leying berichtet, dass ein Caterer die Einführung einer App geprüft habe, dieses aber aus Kostengründen verworfen habe. Die Summe der Anschaffung läge im Bereich von mehreren tausend Euro und die Umlegung der Kosten auf die Essenbeiträge wäre aus Sicht der Verwaltung und des Caterers nicht zumutbar. Der Caterer ist aber dabei, aktuell die Software „MensaMax“ zu prüfen. Bei dieser App könnten mindestens die Kindertagesstättenleitungen die Eingabe des Essens für den nächsten Tag oder zumindest für die nächste Woche online eingeben. Somit würden die Wege verkürzt werden. Ob es über „MensaMax“ möglich sein sollte, die Eltern auf die Essenbestellung zugreifen zu lassen, befindet sich in Prüfung und wird zu einem späteren Zeitpunkt im Ausschuss diskutiert.
Ratsmitglied Carsten Otten möchte wissen, ob dem Ausschuss eine Statistik der Einnahmen und Ausgaben für die Mittagsverpflegung für das Jahr 2021 vorgelegt werden könne.
Ausschussvorsitzender Leo Mahler schlägt vor, dass diese Statistik der Niederschrift als Anlage beigefügt werden soll.
Erster Gemeinderat Martin Leying ergänzt, dass dies Coronabedingt schwierig sein könne, er werde aber versuchen, diese Statistik zu erstellen.
Anmerkung der Verwaltung.
Die Statistik wird zur nächsten Sitzung des Kinder- und Jugendausschusses vorgelegt.
Ausschussmitglied Kevin Werlich fragt, woher die Caterer stammen würden, die das Essen in die Kindertagesstätten liefern.
Erster Gemeinderat Martin Leying berichtet, dass ein Caterer aus Bremen und ein Caterer aus Hagen komme.
Ausschussmitglied Kevin Werlich merkt weiter an, dass er die App-Lösung begrüßen würde, da in seiner Familie sehr viel Wert auf eine vollwertige Ernährung gelegt würde. Somit könne den Eltern ein Mitspracherecht eingeräumt werden.
Ausschussmitglied Karen Lingner-Bahr führt aus, dass aus ihrer Sicht das Essen ein Thema von Angebot und Nachfrage wäre und sie sich nicht vorstellen könne, dass es eine große Auswahl an Caterern geben würde, die die Einrichtungen in der Gemeinde Hagen im Bremischen beliefern würden.
Beratendes Mitglied Uta Ratje möchte wissen, wie die Resonanz auf die Mittagsverpflegung durch die Eltern ausfallen würde. Auch aus ihrer Sicht stünde eine gesunde Ernährung für die Kinder im Vordergrund und daher wäre es z.B. auch wichtig, dass Obst und Gemüse vorhanden wären.
Ausschussvorsitzender Leo Mahler ergänzt, dass aus seiner Sicht gesunde Ernährung an erster Stelle stehen müsse.
Der Kinder- und Jugendausschuss empfiehlt dem Verwaltungsausschuss und dem Rat folgenden Beschluss zu fassen:
Die Höhe der Mittagsverpflegungspauschale wird ab dem 01.08.2022 auf 75,00 € festgelegt.

Sitzung

Organisation Kinder- und Jugendausschuss

Nummer 4/2021-2026

Datum Montag, 27. Juni 2022

Link zur Sitzung

Vorlage

Nummer 138/2021-2026

Link zur Vorlage